info@venvie.de +49 (030) 375 92 11-0
Tipps für’s Bankgespräch – Beste Voraussetzungen um einen Kredit zu bekommen

Tipps für’s Bankgespräch – Beste Voraussetzungen um einen Kredit zu bekommen

Vor 6 jahren 1

Egal ob Groß oder Klein, ob Alteingesessen oder Gründer, jedes Unternehmen benötigt Kapital. Oft reichen die eigenen finanziellen Mittel nicht aus und es stellt sich die Frage: Wie komme ich an fremdes Kapital, beziehungsweise an einen Kredit? Um einen Kredit zu erhalten ist es sinnvoll einen Perspektivwechsel vorzunehmen und sich die Situation aus dem Blickwinkel einer Bank klar zu machen, denn das Wort Kredit hat ihren Ursprung im Wort credere oder creditum (lat.). Dies bedeutet „glauben“ oder „auf Treu und Glauben des Anvertrauten“. An diesem Wortsinn hat sich bis heute nichts verändert. Die Bank will vertrauen entwickeln und der Unternehmer muss die passende Botschaft vermitteln können. Die Bank nutzt zur Prüfung des Kreditantrages Zahlen und Fakten (hard facts) und macht sich ein Bild von der Persönlichkeit und den Fähigkeiten des Unternehmers (soft facts). Das Gespräch mit der Bank dient als Türöffner und hat deshalb eine herausragende Bedeutung. Denken Sie stets

Weiter lesen

Die Mietpreisbremse – ihre Inhalte und Auswirkungen auf die Immobilienwirtschaft und die Verbraucher

Vor 6 jahren 0

Am 1. Oktober 2014 wurde das Gesetz zur Mietpreisbremse vom Bundestag beschlossen, am 27. März 2015 hat es den Bundesrat erfolgreich passiert, sodass es nach seiner Ausfertigung durch Bundespräsident Gauck voraussichtlich im Juni 2015 in Kraft treten wird. Ziel der Mietpreisbremse ist, die Mietpreise auf dem „angespannten Wohnungsmarkt“ für den Normalverdiener auch weiterhin bezahlbar zu machen. Dies geschieht vor allem mit Blick auf Großstädte und Ballungsgebiete, in denen überzogene Mietpreissteigerungen eingedämmt werden sollen. Der Inhalt des Gesetzes Die Neuregelung bezieht sich auf die Wiedervermietung einer Bestandsimmobilie im Falle eines Mieterwechsels. Hier ist es allgemein üblich, dass die Miete angehoben wird. Das ist auch weiterhin möglich, allerdings in einem begrenzten Rahmen. So darf der neue Mietzins lediglich auf das Niveau der ortsüblichen Vergleichsmiete angehoben werden und diese höchstens um zehn Prozent übersteigen. Sofern eine Mietwohnung bereits jetzt über dieser Höchstgrenze liegt, ist der Vermieter bei einer Neuvermietung allerdings nicht verpflichtet, den

Weiter lesen

Eine alternative Finanzierungsmaßnahme? – Crowdfunding!

Vor 6 jahren 0

Crowdfunding ist eine noch junge Art der Finanzierung von Projekten, auf die vor allem Geschäftsgründer und Start-ups zurückgreifen, um ihre Ideen zu realisieren. Der Begriff setzt sich aus den beiden englischen Wörtern „crowd“ für „Gruppe“ oder „Menge“ und „funding“ für „Finanzierung“ zusammen. Damit wird grundsätzlich auch schon das Prinzip deutlich, das sich hinter dieser Idee verbirgt – das Aufbringen von Kapital durch eine Personengruppe, die in der Regel über das Internet angesprochen und erreicht wird. In Deutschland spricht man manchmal auch von „Schwarmfinanzierung“. Wie funktioniert Crowdfunding? Ein Start-up oder auch eine einzelne Person möchte eine Idee verwirklichen, verfügt aber nicht über das nötige Kapital. Bei der Idee kann es sich um ein Produkt, ein künstlerisches Projekt oder auch eine soziale Kampagne handeln. Die einfachste und schnellste Form, um an Kapitalgeber zu kommen, ist die Vorstellung des Projekts auf einer Crowdfunding-Plattform im Internet mittels Texten, Videos, Fotos und anderen Medien. User,

Weiter lesen

Neue Erbrechtsverordnung der EU – So sichern Sie Ihre Erbschaft

Vor 6 jahren 0

Europäisches Recht bricht Landesrecht. Das bedeutet, dass europäisches Recht gegenüber deutschem Recht höherrangig ist. Das bekommen wir Bundesbürger ab dem 17. August 2015 zu spüren, wenn die neue Erbrechtsverordnung der EU greift. Zwar verspricht sie Vereinfachungen im Falle von Erben und Vererben in Europa, kann aber gleichzeitig dafür sorgen, dass bereits verfasste Testamente völlig wertlos werden und die Erben in unvorhersehbare Situationen bringt, die dazu führen können, dass große Teile des Vermögens verloren gehen oder Personen zugesprochen werden, die testamentarisch gar nicht vorgesehen waren. Grundsätzlich betrifft diese Regelung das gesamte Vermögen im In- und Ausland. Doch wie problematisch wird die neue Erbrechtsverordnung tatsächlich?   Worum geht es bei der neuen EU-Verordnung? Die neue EU-Verordnung bringt vor allem Änderungen für Deutsche, die sich regelmäßig für einen längeren Zeitraum oder dauerhaft im Ausland aufhalten. Dann kann es passieren, dass für sie ab August kein deutsches, sondern ein anderes ausländisches Erbrecht Gültigkeit hat.

Weiter lesen

Richtig sparen!
Ermitteln Sie Ihre detaillierte Kostenersparnis direkt online mit unserem Kostenrechner! Kostenlos, sicher und unverbindlich.

Archiv