info@venvie.de +49 (030) 375 92 11-0
Buon Appetito! Bewirtungskosten richtig absetzen

Buon Appetito! Bewirtungskosten richtig absetzen

Vor 6 jahren 0

Nicht selten ein teurer Spaß: Wer Geschäftspartner einlädt, investiert gerne etwas mehr, bleibt aber ungern auf den Bewirtungskosten sitzen. Fürstlich speisen und zugleich Steuern sparen? Lesen Sie, wie Sie Geschäftliches und Privates angenehm verbinden und welche Regeln Sie dabei beachten müssen, damit sich das Finanzamt an den Kosten beteiligt. Bewirtungskosten: Wann sind sie angemessen? Was fällt unter Bewirtung? Speisen, Getränke und Genussmittel stehen im Vordergrund, daneben finden auch Trinkgelder oder Garderobengebühren Berücksichtigung. Zum Meeting servierte Kekse gehören allerdings nicht dazu, sondern gehören zu den voll steuerlich absetzbaren Betriebskosten. Generell gilt: Bewirtungskosten müssen – nach § 4 Abs. 5, Satz 2 Einkommensteuergesetz (EStG) – betrieblich veranlasst und in ihrer Höhe angemessen sein. Das EStG definiert auch die Anforderungen an den Bewirtungsbeleg. Draufstehen muss neben Ort, Datum und Teilnehmern auch der Anlass der Bewirtung. Wann sind Bewirtungskosten angemessen? Wenn sie dem entsprechen, was in der Branche und bei Unternehmen ähnlicher Größe üblich

Weiter lesen

Das Bestellerprinzip bei Maklerprovisionen: Makler wehren sich

Vor 6 jahren 0

Seit dem 1. Juni 2015 ist das Bestellerprinzip als Teil der Mietrechtsreform in Kraft getreten. Bislang waren es die Mieter, die bei einer erfolgreichen Wohnraumvermittlung durch einen Makler und bei Unterzeichnung des Mietvertrags eine Vermittlungsgebühr, die sogenannte Maklercourtage oder Maklerprovision, berappen mussten. Mit der Mietrechtsreform hat sich die Provisionspraxis geändert. Nach dem Bestellerprinzip hat jetzt derjenige die Courtage zu bezahlen, der die Vermietung von Wohnraum in Auftrag gibt. Das ist regelmäßig der Vermieter, also der Eigentümer einer Immobilie. Was das Bestellerprinzip für Mieter, Vermieter und Makler bedeutet Für Mieter, die nicht Besteller sind, ist die neue gesetzliche Regelung eine spürbare finanzielle Entlastung. Anders sieht es für Vermieter aus. Sie werden bezüglich einer Neuvermietung von Wohnraum darüber nachdenken, ob sie damit einen Makler beauftragen oder nicht. Denn nun geht es bezüglich der Maklercourtage an ihren Geldbeutel. Ob der verschlossen bleibt oder nicht wird wohl auch vom Engagement der Makler und der

Weiter lesen

Was tun bei einer Nachzahlungsaufforderung vom Finanzamt?

Vor 6 jahren 0

Die einen haben sie schon, die anderen fürchten sie noch und erwarten ihren Steuerbescheid möglicherweise mit Widerwillen. Gemeint ist die Nachzahlungsaufforderung vom Finanzamt. Tatsächlich wünscht sich jeder eine satte Steuerrückzahlung, mit der das Budget aufgebessert oder notwendige Anschaffungen getätigt werden können. Sofern Sie aber eine Nachzahlungsaufforderung des Finanzamts erhalten haben, sollten Sie nicht allzu lange in Ihrem Ärger verharren, sondern umgehend handeln. Den Steuerbescheid prüfen Meistens sind es nur Kleinigkeiten, die einen fehlerhaften Steuerbescheid bedingen. Deshalb sollten Sie Schritt für Schritt Ihrer Steuererklärung und den Steuerbescheid noch einmal überprüfen. Möglicherweise haben Sie einen Haken fehlerhaft gesetzt oder beim Eintragen des Zahlenwerkes Ziffern verdreht. Vielleicht sind auch bestimmte Kosten vom zuständigen Sachbearbeiter nicht anerkannt worden. Dann muss das Finanzamt die Ablehnung allerdings begründen. Um die Steuererklärung schnell und einfach überprüfen zu können ist es wichtig, dass Sie sich vor ihrer Abgabe Kopien aller Formulare für Ihre Unterlagen anfertigen, mit deren Hilfe

Weiter lesen

Frisch verheiratet? So können Sie jetzt bei den Versicherungen sparen

Vor 6 jahren 0

Sobald nach einer Hochzeit der Alltag eingekehrt ist wird es Zeit, die auf beiden Seiten vorhandenen Versicherungen einer Bestandsaufnahme und einem Update zu unterziehen. Während die einen Versicherungspolicen zusammengelegt werden können gibt es andere, die gekündigt oder neu abgeschlossen werden. Welche Policen das sind und wie Sie Ihre junge Familie optimal versichern, lesen Sie hier. Einsparpotenziale bei vorhandenen Versicherungen Einsparpotenzial bietet sich vor allem bei den sogenannten Sachversicherungen, zu denen die Hausrat- und die Haftpflichtversicherung gehören. Wer in einem gemeinsamen Haushalt wohnt, kann den Hausrat zum Termin des Zusammenzugs gemeinsam versichern. Es bietet sich an, die Police mit den älteren Rechten fortzuführen, da sie regelmäßig die besseren Konditionen beinhaltet, und die andere Hausratversicherung zu kündigen. Bezüglich der Haftpflichtversicherung gibt es spezielle Familientarife, die an die aktuelle Situation angepasst werden können. Auch hier reicht eine Police aus, denn der Ehegatte ist automatisch in der Haftpflichtversicherung des Partners mitversichert, sofern es sich

Weiter lesen

Richtig sparen!
Ermitteln Sie Ihre detaillierte Kostenersparnis direkt online mit unserem Kostenrechner! Kostenlos, sicher und unverbindlich.

Archiv