info@venvie.de +49 (030) 375 92 11-0
Existenzgründung Schritt für Schritt – von der Idee zum eigenen Unternehmen

Existenzgründung Schritt für Schritt – von der Idee zum eigenen Unternehmen

Vor 5 jahren 0

Die Gründung eines Unternehmens ist gar nicht so schwierig, sofern Sie eine gute Geschäftsidee, Kenntnisse über die persönlichen, fachlichen und finanziellen Voraussetzungen sowie eine Strategie haben, die Sie Schritt für Schritt umsetzen. Schritt 1: Abenteuer Unternehmer werden – am Anfang steht die Geschäftsidee Das Abenteuer Unternehmer beginnt mit einer Idee, bei der es sich entweder um eine zündende Innovation handelt oder um einen lang gehegten Wunsch, der sich über Jahre hinweg schleichend aufbaut. Während andere Unternehmensgründer ihre bisherige Nebentätigkeit nach und nach auf eine selbstständige Basis stellen, werden vor allem Start-up-Unternehmen oftmals von mehreren Personen gegründet. Die Gründung im Team bringt insofern Vorteile, dass Arbeit und Belastung auf mehrere Schultern verteilt wird, was gleichermaßen für das fachliche und unternehmerische Know-how gilt. Anders verhält es sich bei Einzelunternehmern, die, je nach finanzieller Lage, vieles allein stemmen müssen. Die Frage, welche Variante – im Team oder allein – die bessere ist, ist

Weiter lesen

Selbständige arbeiten auch im Rentenalter Vollzeit

Vor 5 jahren 0

Es gibt immer mehr Menschen, die trotz Beginn des Rentenalters auch weiterhin einer beruflichen Tätigkeit nachgehen. Dies gilt für Selbständige und Angestellte sowie für Männer und Frauen gleichermaßen. „Arbeiten trotz Rente“ ist ein gesellschaftspolitisches Thema, welches das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) aufgegriffen und im Rahmen einer Studie untersucht hat. Das Ergebnis ist überraschend. Arbeiten trotz Rente: Die Arbeitsgrundlagen der Studie der DIA Durchgeführt wurde die Studie mit dem Arbeitstitel „Arbeiten trotz Rente: Warum bleiben Menschen im Ruhestand erwerbstätig?“ vom Deutschen Institut für Altersvorsorge. Das in Berlin ansässige Institut versteht sich als geistige Plattform für eine umfassende Auseinandersetzung über Altersvorsorge und Generationengerechtigkeit. Inhalt der Studie war die Frage, warum Menschen auch im Ruhestand erwerbstätig bleiben. Dabei wurde differenziert nach Menschen, die vor Antritt des Rentenalters abhängig, also als Arbeitnehmer beschäftigt waren, und solchen, die in der Vergangenheit einer selbstständigen Tätigkeit nachgegangen sind. Die vor dem Rentenalter ausgeübte Beschäftigung wurde dann

Weiter lesen

Null-Prozent-Finanzierungen und Niedrigzinsen – wer tatsächlich davon profitiert

Vor 5 jahren 3

In zahlreichen Medien und auch im Internet locken Finanzinstitute mit niedrigen Kreditzinsen und Händler mit Null-Prozent-Finanzierungen. Ebenso verlockend sind die Kaufangebote: Hier ein Fernseher, da ein Urlaub, ein Auto oder vielleicht doch gleich eine Eigentumswohnung oder gar ein Haus? Angesichts der aktuell günstigen Zinsen fackelt mancher Verbraucher nicht lange und schlägt zu. Doch nicht für alle Normalverbraucher gelten diese Lockangebote auf Niedrigzinsniveau und nicht alle profitieren auch von günstigen Konditionen. Wovon Kreditkonditionen tatsächlich abhängig sind Die Anzahl der Lockangebote ist groß. Doch auch hier müssen, wie bei jeder Kreditvergabe, Hürden überwunden werden. Kein Finanzinstitut wird einen Kredit vergeben, ohne sich nicht zuvor über ein mögliches Ausfallrisiko bei der Rückzahlung informiert zu haben. Deshalb müssen Verbraucher vorab Auskunft auf diese Fragen geben: 1. Wie sieht die aktuelle finanzielle Lage des Antragstellers aus? 2. Woher stammen die Einnahmen und wie hoch sind die Ausgaben in dem betreffenden Haushalt? Hier müssen regelmäßig Nachweise

Weiter lesen

Tipps für’s Bankgespräch – Beste Voraussetzungen um einen Kredit zu bekommen

Vor 5 jahren 1

Egal ob Groß oder Klein, ob Alteingesessen oder Gründer, jedes Unternehmen benötigt Kapital. Oft reichen die eigenen finanziellen Mittel nicht aus und es stellt sich die Frage: Wie komme ich an fremdes Kapital, beziehungsweise an einen Kredit? Um einen Kredit zu erhalten ist es sinnvoll einen Perspektivwechsel vorzunehmen und sich die Situation aus dem Blickwinkel einer Bank klar zu machen, denn das Wort Kredit hat ihren Ursprung im Wort credere oder creditum (lat.). Dies bedeutet „glauben“ oder „auf Treu und Glauben des Anvertrauten“. An diesem Wortsinn hat sich bis heute nichts verändert. Die Bank will vertrauen entwickeln und der Unternehmer muss die passende Botschaft vermitteln können. Die Bank nutzt zur Prüfung des Kreditantrages Zahlen und Fakten (hard facts) und macht sich ein Bild von der Persönlichkeit und den Fähigkeiten des Unternehmers (soft facts). Das Gespräch mit der Bank dient als Türöffner und hat deshalb eine herausragende Bedeutung. Denken Sie stets

Weiter lesen

Die Mietpreisbremse – ihre Inhalte und Auswirkungen auf die Immobilienwirtschaft und die Verbraucher

Vor 5 jahren 0

Am 1. Oktober 2014 wurde das Gesetz zur Mietpreisbremse vom Bundestag beschlossen, am 27. März 2015 hat es den Bundesrat erfolgreich passiert, sodass es nach seiner Ausfertigung durch Bundespräsident Gauck voraussichtlich im Juni 2015 in Kraft treten wird. Ziel der Mietpreisbremse ist, die Mietpreise auf dem „angespannten Wohnungsmarkt“ für den Normalverdiener auch weiterhin bezahlbar zu machen. Dies geschieht vor allem mit Blick auf Großstädte und Ballungsgebiete, in denen überzogene Mietpreissteigerungen eingedämmt werden sollen. Der Inhalt des Gesetzes Die Neuregelung bezieht sich auf die Wiedervermietung einer Bestandsimmobilie im Falle eines Mieterwechsels. Hier ist es allgemein üblich, dass die Miete angehoben wird. Das ist auch weiterhin möglich, allerdings in einem begrenzten Rahmen. So darf der neue Mietzins lediglich auf das Niveau der ortsüblichen Vergleichsmiete angehoben werden und diese höchstens um zehn Prozent übersteigen. Sofern eine Mietwohnung bereits jetzt über dieser Höchstgrenze liegt, ist der Vermieter bei einer Neuvermietung allerdings nicht verpflichtet, den

Weiter lesen

Eine alternative Finanzierungsmaßnahme? – Crowdfunding!

Vor 5 jahren 0

Crowdfunding ist eine noch junge Art der Finanzierung von Projekten, auf die vor allem Geschäftsgründer und Start-ups zurückgreifen, um ihre Ideen zu realisieren. Der Begriff setzt sich aus den beiden englischen Wörtern „crowd“ für „Gruppe“ oder „Menge“ und „funding“ für „Finanzierung“ zusammen. Damit wird grundsätzlich auch schon das Prinzip deutlich, das sich hinter dieser Idee verbirgt – das Aufbringen von Kapital durch eine Personengruppe, die in der Regel über das Internet angesprochen und erreicht wird. In Deutschland spricht man manchmal auch von „Schwarmfinanzierung“. Wie funktioniert Crowdfunding? Ein Start-up oder auch eine einzelne Person möchte eine Idee verwirklichen, verfügt aber nicht über das nötige Kapital. Bei der Idee kann es sich um ein Produkt, ein künstlerisches Projekt oder auch eine soziale Kampagne handeln. Die einfachste und schnellste Form, um an Kapitalgeber zu kommen, ist die Vorstellung des Projekts auf einer Crowdfunding-Plattform im Internet mittels Texten, Videos, Fotos und anderen Medien. User,

Weiter lesen

Neue Erbrechtsverordnung der EU – So sichern Sie Ihre Erbschaft

Vor 5 jahren 0

Europäisches Recht bricht Landesrecht. Das bedeutet, dass europäisches Recht gegenüber deutschem Recht höherrangig ist. Das bekommen wir Bundesbürger ab dem 17. August 2015 zu spüren, wenn die neue Erbrechtsverordnung der EU greift. Zwar verspricht sie Vereinfachungen im Falle von Erben und Vererben in Europa, kann aber gleichzeitig dafür sorgen, dass bereits verfasste Testamente völlig wertlos werden und die Erben in unvorhersehbare Situationen bringt, die dazu führen können, dass große Teile des Vermögens verloren gehen oder Personen zugesprochen werden, die testamentarisch gar nicht vorgesehen waren. Grundsätzlich betrifft diese Regelung das gesamte Vermögen im In- und Ausland. Doch wie problematisch wird die neue Erbrechtsverordnung tatsächlich?   Worum geht es bei der neuen EU-Verordnung? Die neue EU-Verordnung bringt vor allem Änderungen für Deutsche, die sich regelmäßig für einen längeren Zeitraum oder dauerhaft im Ausland aufhalten. Dann kann es passieren, dass für sie ab August kein deutsches, sondern ein anderes ausländisches Erbrecht Gültigkeit hat.

Weiter lesen

Wird das Bezahlen mit Karte bald günstiger?

Vor 5 jahren 0

Die Bargeldzahlung tritt im Gegenzug zur Bezahlung mit EC- oder Kreditkarte immer mehr in den Hintergrund. Doch mit jedem Griff zur Karte fallen Gebühren an, was dem Konsumenten größtenteils gar nicht bewusst ist. Nun hat das EU-Parlament mit Sitz in Straßburg ein Veto eingelegt, um künftig die europaweit durch Kartenzahlungen anfallenden Gebühren zu senken. Innerhalb von sechs Monaten soll diese Neuregelung in Kraft treten, nachdem der EU-Ministerrat diesen Plänen des EU-Parlaments zugestimmt hat. Dieser Vorgang gilt jedoch als reine Formalie. Warum die Neuregelung notwendig ist Von diesem Beschluss des EU-Parlaments werden vor allem Händler und in weitestem Sinne auch die Verbraucher profitieren. Denn viele Käufer wissen überhaupt nicht, dass für das Bezahlen mit EC- oder Kreditkarte Gebühren anfallen, die sich teilweise auf den Endpreis der Produkte auswirken. Das ist auch der Grund, weshalb manche Geschäfte keine Kartenzahlung anbieten beziehungsweise erst ab einem bestimmten Betrag akzeptieren. Ursache für diese Gebühren sind

Weiter lesen

Gute Idee aber kein Geld? – 5 Wege zur Finanzierung Ihres Unternehmens

Vor 5 jahren 0

Sie haben eine unschlagbare Idee, eine Vision, eine super Geschäftsidee, mit der Sie sich endlich selbstständig machen wollen, haben aber kein Startkapital? Talent, Mut und die beste Idee nützen nichts, wenn man sie nicht nutzen kann. Und bereits an dieser Stelle scheitern viele potenzielle Existenzgründer. Selbst wenn man sich keine riesigen Anschaffungen leisten muss – ohne liquide Mittel funktioniert es nicht, denn Investitionen sind immer notwendig und schließlich müssen Sie in den ersten Monaten ja auch von etwas leben. Damit Ihre Unternehmung nicht schon vor dem eigentlichen Start scheitert, stellen wir Ihnen hier fünf Finanzierungsmöglichkeiten vor. Crowdfunding – Gute Ideen gemeinsam finanzieren Diese Finanzierungsmöglichkeit basiert auf dem Plan, dass sich viele verschiedene Kapitalgeber (die sogenannte Crowd) mit kleinen Beträgen an einem Projekt beteiligen, so dass sich daraus ein ernstzunehmender Betrag ergibt. Auf diese Weise können hohe Finanzmittel zusammenkommen, wobei sich das Verlustrisiko für die einzelnen Investoren in Grenzen hält, da

Weiter lesen

Schritte zur Selbstständigkeit – Erstkontakt mit dem Behördendschungel Finanzamt

Vor 5 jahren 0

Für viele Selbständige und Existenzgründer sind Steuern eine geheime Wissenschaft und der Umgang mit dem Behördendschungel des Finanzamts nervtötend, zeitraubend und undurchdringlich. Welche Schritte sind vorzunehmen und was ist alles zu beachten, wenn man sich selbständig machen möchte? Wählt man die Lianen in richtiger Reihenfolge, ist der Weg durch den Behördendschungel gar nicht so beschwerlich. Von Vorteil ist immer, wenn man sich darüber im Klaren ist, dass auf eine Liane noch eine andere folgt, die gegebenenfalls in eine andere Richtung führen kann. Hilfreiche Informationen, damit Sie sich nicht verlaufen und über die einzelnen Schritte zur Selbständigkeit geben wir Ihnen hier. Der allererste Behördengang ist zunächst erst einmal davon abhängig, ob Sie aus Sicht des Finanzamts als Gewerbetreibender oder Freiberufler eingestuft werden.   Schritt 1: Der erste Behördengang als Gewerbetreibender Sie melden sich bei dem Gewerbeamt der Gemeinde an, in der das Unternehmen eröffnet wird. Die Gewerbeanmeldung enthält Ihre persönlichen Angaben,

Weiter lesen

Richtig sparen!
Ermitteln Sie Ihre detaillierte Kostenersparnis direkt online mit unserem Kostenrechner! Kostenlos, sicher und unverbindlich.

Archiv