info@venvie.de +49 (030) 375 92 11-0

Social Media Tipps

Vor 3 jahren 0

Wie kann man die Produkte seines Online Shops in sozialen Netzwerken erfolgreicher verbreiten? Was tun, wenn die gesendeten Posts nicht die gewünschte Reichweite erzielen? Natürlich könnten Sie diese Posts mit kostenpflichtigen Werbekampagnen bewerben. Jedoch sollte diese Maßnahme die letzte Lösung sein. Unsere Social Media Experten haben ein paar Social Media Tipps zusammengestellt, die Ihnen helfen sollen, die Reichweite Ihrer Posts zu erhöhen und die Sichtbarkeit Ihrer Werbung organisch zu steigern.

Für erfolgreiches Social Media Marketing

Als Online Steuerberater möchten wir Sie immer auf den neuesten Stand bringen. Auch wenn das Thema Social Media kein Steuerliches ist, betreuen wir doch sehr viele Mandate aus dem E-Commerce und kennen uns mit Social Software natürlich auch ganz genau aus. Bei steuerlichen Fragen oder einer Beratung zu Ihrer Unternehmensplanung können Sie gern einen Termin mit uns vereinbaren. Wir werden alles dafür tun, dass Sie erfolgreich Ihren Job machen können.

1.     Social Media Posts analysieren

Soziale Netzwerke zeigen ihren Usern alle Werbekampagnen, die zu ihren Interessen und Wunschprodukten passen. Aus diesem Grund sollte jede Firma Social Media Marketing nutzen, um Produkte anzupreisen und die Aufmerksamkeit der Nutzer zu gewinnen. Dabei ist es wichtig, die gesendeten Social Media Posts auch auszuwerten und zu analysieren. Die soziale Plattform Facebook ist hier ein gutes Beispiel, um sich Statistiken über die Zielgruppe und deren Wünsche anzuschauen. Auch können Sie auswerten, welcher Post wie oft angeklickt wurde und in welchem viele Kommentare eingegangen sind. Dass Sie auf sowohl positive als auch negative Kommentare reagieren sollten, wissen Sie sicher bereits.

2.     Keine Werbeposts zur vollen Stunde planen

Ob mit Hilfe eines Tools geplant oder live gesendet: Senden Sie Ihre Werbung nicht zur vollen Stunde. Viele Unternehmen tun das, weshalb Sie dann zwischen anderer Werbung einfach untergehen. Der User kann sich heutzutage aussuchen, wo er seine Wunschprodukte kauft und er wird Ihre Werbung nur anklicken, wenn diese einzeln auftaucht und nicht zwischen mehreren Werbeposts. Facebook sieht es auch nicht gern, wenn viele ihre Werbung zur gleichen Zeit posten. Algorithmen sind dazu da, dass nur die Posts an Reichweite gewinnen, die von den Usern geliked oder kommentiert werden. Wenn Sie also eher wenig Interaktion unter Ihrer Werbung bekommen, wird Ihr Post zur vollen Stunde einfach untergehen. Senden Sie also eher zu ungeraden Zeiten, wenn sich in Ihrer Statistik die Kurve der Nutzung Ihrer Zielgruppe auf 20 Uhr spezialisiert, dann sollten Sie Ihren Post gegen 19.35 Uhr oder 19.55 Uhr senden, denn so wird er bestimmt von Ihren Interessenten gesehen und auch angeklickt.

3.     Nutzen Sie interessante und aktuelle Inhalte

Natürlich ist auch wichtig, welche Inhalte Sie nutzen, um Ihre Zielgruppe anzusprechen. Dieser Content sollte zum einen nicht veraltet sein, denn dann langweilt er die User und wird nicht angeklickt. Zum anderen sollten Sie vorab recherchieren, was Ihre Zielgruppe überhaupt interessiert. Dazu können Sie wieder die Statistik in Facebook nutzen, denn dort sehen Sie auf einen Blick, welche Posts bisher die meisten Interaktionen verursacht haben. Schauen Sie sich die Themen an und versuchen Sie diese weiter auszubauen, um das Interesse Ihrer Zielgruppe darauf zu lenken.

4.     Textlänge der Social Media Beiträge

Wichtig ist ebenso, dass Sie zu lange Texte in Ihren Posts vermeiden. Versuchen Sie nicht mehr als 70 bis 100 Zeichen für Facebook,  40 Zeichen für Twitter und  60 Zeichen für Google Plus zu benutzen. Jede Plattform hat seine eigenen Regeln, weshalb es wichtig ist, sich innerhalb dieser zu bewegen. Nutzen Sie die Wörter, die auch Ihre Zielgruppe nutzt und beschränken Sie sich auf einen interessanten und aufmerksamkeitserzeugenden Text, der nicht zu langatmig ist, denn sonst wird viel überlesen und zu schnell gescrollt. Ein kurzer prägnanter Text, der zum Klicken auffordert, wirkt wahre Wunder.

5.     Konkurrenten analysieren

Welche Themen postet die Konkurrenz und wie kommuniziert sie ihrer Community? Der Blick auf Ihre Konkurrenten hilft auch dabei zu erkennen, ob Ihre Posts wirklich die Wünsche der Zielgruppe ansprechen. Versuchen Sie Vergleiche herzustellen und leiten Sie daraus ab, was Sie an Ihrer Seite und Ihren Posts besser machen könnten.

Fazit

The winner takes it all! Im Social Media Marketing gilt es, Aufmerksamkeit zu erzeugen in dem die Textlänge stimmt, die Wünsche der Zielgruppe angesprochen werden und die Zeit, in welcher die User online sind, eingehalten wird. Wenn Sie diese Tipps beherzigen, wird sich die Reichweite Ihrer Produktposts garantiert erhöhen. Viel Erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Richtig sparen!
Ermitteln Sie Ihre detaillierte Kostenersparnis direkt online mit unserem Kostenrechner! Kostenlos, sicher und unverbindlich.

Archiv