info@venvie.de +49 (030) 375 92 11-0
Steuerspartipps von Venvie

Steuererklärung 2017: Was Sie von der Steuer absetzen können

Vor 2 jahren 0

Alle Jahre wieder müssen die meisten Arbeitnehmer eine Einkommensteuererklärung abgeben. Dann kommt es darauf an, die Feinheiten zu kennen, die es möglich machen, die Steuerlast zu reduzieren und Geld vom Finanzamt zurückzuholen. Damit Sie die Möglichkeiten in vollem Umfang ausschöpfen können und wissen, was steuerlich absetzbar ist – hier eine Liste für 2017, in der die wichtigsten Punkte in alphabetischer Reihenfolge aufgeführt sind.

 

Was kann man steuerlich absetzen?

 

Altersvorsorge

Zu den Aufwendungen für die Altersvorsorge gehören die Beitragszahlungen für die gesetzliche Rentenversicherung, für die Riester-Rente und für die private Rürup-Rente sowie für berufsständische Versorgungseinrichtungen, wenn sie Leistungen erbringen, die mit denen der gesetzlichen Rentenversicherung vergleichbar sind.

 

Arbeitszimmer

Kosten für ein häusliches Arbeitszimmer können dann steuerlich geltend gemacht werden, wenn der Raum nahezu ausschließlich beruflich genutzt wird. Wer als Arbeitnehmer überwiegend zuhause arbeitet, kann die Kosten für ein Arbeitszimmer bis zu 1.250 Euro absetzen. Eine Bestätigung vom Arbeitgeber erleichtert die Argumentation gegenüber dem Finanzamt.

 

Auslandsstudium

Nicht immer ist es möglich, die Kosten für ein Auslandsstudium des Kindes steuerlich in Abzug zu bringen. Einfacher ist es, wenn das Kind seinen Erstwohnsitz bei den Eltern behält oder sich dort wieder anmeldet. Dann haben die Eltern auch weiterhin Anspruch auf Kinderfreibeträge und Kindergeld.

 

Beerdigungskosten

Ausgaben für eine Beerdigung können als außergewöhnliche Belastungen in der Steuererklärung geltend gemacht werden unter der Voraussetzung, dass sie den Wert des Erbes übersteigen.

 

Bewerbungskosten

Kosten für Bewerbungen können unabhängig vom Erfolg in voller Höhe abgesetzt werden. Das gilt ebenso für Fachzeitschriften, Seminare, Kurse und Fachbücher sowie für Bewerbungsmappen und die Fahrtkosten zu Bewerbungsgesprächen. Dazu bedarf es entsprechender Nachweise. Wer diese nicht erbringen kann, darf pauschal 2,50 Euro für jede elektronisch verschickte Bewerbung und jeweils 8,50 Euro für postalisch verschickte Bewerbungen ansetzen. Geeignete Nachweise sind Kopien der Bewerbungsschreiben und die Antworten.

 

Gerichtskosten

Sind beruflich bedingt Anwaltskosten oder Gerichtskosten entstanden, sind diese in Höhe der Belege steuerlich absetzbar.

 

Kinderbetreuung

Kinderbetreuungskosten können vorrangig als Sonderausgaben oder auch im Rahmen haushaltsnaher Dienstleistungen in der Steuererklärung geltend gemacht werden. Anerkannt werden nur die tatsächlich angefallenen Kosten unter der Voraussetzung, dass das Kind zum Haushalt gehört und das 14. Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Das gilt für Kindergärten, Kindertagesstätten, Babysitter, Tagesmutter, für die Hausaufgabenbetreuung sowie für Sachleistungen betreuender Personen.

 

Renovierung und Montage

Kosten für Renovierungen, Modernisierungen und Ausbesserungen sind anteilig in der Einkommensteuererklärung absetzbar. Berücksichtigt werden 20 Prozent der Kosten, die der Höhe nach auf 6.000 Euro begrenzt sind und deshalb 1.200 Euro betragen. Diese Steuererleichterung kommt sowohl Eigentümern als auch Mietern zugute. Das gilt übrigens auch für die Wartung und Reparatur von Elektrogeräten wie Waschmaschine, Kühlschrank und Herd, sofern die Zahlung unbar geleistet wird.

 

Telefon und Internet

Ein Teil der Telefon- und Internetkosten ist absetzbar, sofern die Anschlüsse auch beruflich genutzt werden. Ohne Einzelnachweise erkennt das Finanzamt 20 Prozent des Rechnungsbetrags und maximal 20 Euro im Monat an.

 

Unterhalt

Unterhaltszahlungen an Dritte können in der Steuererklärung als außergewöhnliche Belastungen geltend gemacht werden. Gegenüber dem Jahr 2016 wurde der Anrechnungsbetrag um 168 Euro erhöht, sodass für das Jahr 2017 maximal 8.820 Euro abgesetzt werden können.

 

Umzugskosten

Ist ein Umzug beruflich veranlasst, können die Aufwendungen als Werbungskosten in der Steuererklärung aufgeführt werden. Anderes gilt für den privaten Umzug, bei dem die Arbeitsstunden der Spedition als haushaltsnahe Dienstleistung von der Steuer abgesetzt werden können. Die Pauschbeträge für Umzüge, die bis Ende Januar 2017 stattgefunden haben, belaufen sich für Ledige auf 746 Euro und für Verheiratete auf 1.493 Euro. Danach sind es 764 Euro für Ledige und 1.528 Euro für Verheiratete.

 

Mehr Informationen zur Steuererklärung finden Sie hier.

 

Sie haben noch Fragen zu Ihrer Steuererklärung? Holen Sie sich am besten erfahrene Helfer mit ins Boot. Wir beraten Sie gerne. Nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf und nutzen Sie unseren Kostenrechner, um zu erfahren wie Sie mit unserer Online Steuerberatung effektiv Geld sparen können.

 

Bildnachweis: fotolia.com Ⓒ contrastwerkstatt #117440019

Schreibe einen Kommentar

Richtig sparen!
Ermitteln Sie Ihre detaillierte Kostenersparnis direkt online mit unserem Kostenrechner! Kostenlos, sicher und unverbindlich.

Archiv