info@venvie.de +49 (030) 375 92 11-0
Steuerunterlagen richtig fürs Finanzamt vorbereiten mit Venvie

Tipps für eine gute Zusammenarbeit mit dem Finanzamt: Steuerchaos im Betrieb vermeiden

Vor 2 jahren 0

Dass die Kommunikation mit dem Finanzamt nicht immer leicht ist, haben wir bereits in einem unserer früheren Beiträge beleuchtet. Der Kontakt zu den Finanzbehörden ist für die meisten Unternehmer fast gleichbedeutend mit Angst, Ärger und Stress. Das ist eine Situation, die sich nicht förderlich auf die Unternehmensentwicklung und das Betriebsklima auswirkt. Doch es gibt Lösungen, mit denen Sie das Finanzamt zufriedenzustellen. Damit Sie diesen Idealzustand erreichen, sollten Sie Steuerchaos in Ihrem Betrieb vermeiden. Wie das funktioniert – wir geben Ihnen Tipps.   1. Auf die Grundeinstellung kommt es an Es steht außer Frage, dass unser Steuersystem sehr kompliziert ist. Das spüren vor allem Gründer, die neben allen anderen Aufgaben der Unternehmensgründung und -führung von Ihren Pflichten dem Finanzamt gegenüber belastet werden. Machen Sie sich deshalb von Anbeginn klar, dass die Verpflichtung Steuern zu zahlen eng damit verbunden ist, dass Sie Gewinne erwirtschaften. Das bedeutet, dass Sie alle legalen Möglichkeiten ausschöpfen

Weiter lesen

Beratung vom Finanzamt – richtig kommunizieren mit Finanzbeamten

Vor 2 jahren 0

Schreiben auch Sie jedes Jahr Ihre Steuererklärung? Dann kommen bei Ihnen sicher Fragen auf, die Sie oft dazu veranlassen, beim Finanzamt anzurufen oder einen Brief hinzuschicken, um eine kurze Beratung des Beamten zu erhalten. Wir wollen in unserem Blogbeitrag näher auf die Kommunikation mit dem Finanzamt eingehen und Ihnen erklären, wie Sie am besten zu Ihrem Finanzbeamten Kontakt aufnehmen, um ein wichtiges Thema zu klären. Rückblick auf Steuerthemen in unserem Blog Wann Sie eine Steuererklärung spätestens abschicken müssen, können Sie in einem unserer vorangegangenen Blogartikel nachlesen. Auch wie Sie den Steuerbescheid vom Finanzamt richtig interpretieren und lesen können, haben wir Ihnen bereits erklärt. Im heutigen Beitrag geht es um den Umgang mit dem Finanzamt. Welche Vorteile bringt zum Beispiel ein Telefonat mit dem Finanzbeamten oder welche Nachteile haben Sie, wenn Sie einen schriftlichen Brief hinschicken? Zu diesem Thema wollen wir Ihnen Tipps geben, damit die Kommunikation einwandfrei funktioniert und Sie verstehen, welche

Weiter lesen

Was tun bei einer Nachzahlungsaufforderung vom Finanzamt?

Vor 4 jahren 0

Die einen haben sie schon, die anderen fürchten sie noch und erwarten ihren Steuerbescheid möglicherweise mit Widerwillen. Gemeint ist die Nachzahlungsaufforderung vom Finanzamt. Tatsächlich wünscht sich jeder eine satte Steuerrückzahlung, mit der das Budget aufgebessert oder notwendige Anschaffungen getätigt werden können. Sofern Sie aber eine Nachzahlungsaufforderung des Finanzamts erhalten haben, sollten Sie nicht allzu lange in Ihrem Ärger verharren, sondern umgehend handeln. Den Steuerbescheid prüfen Meistens sind es nur Kleinigkeiten, die einen fehlerhaften Steuerbescheid bedingen. Deshalb sollten Sie Schritt für Schritt Ihrer Steuererklärung und den Steuerbescheid noch einmal überprüfen. Möglicherweise haben Sie einen Haken fehlerhaft gesetzt oder beim Eintragen des Zahlenwerkes Ziffern verdreht. Vielleicht sind auch bestimmte Kosten vom zuständigen Sachbearbeiter nicht anerkannt worden. Dann muss das Finanzamt die Ablehnung allerdings begründen. Um die Steuererklärung schnell und einfach überprüfen zu können ist es wichtig, dass Sie sich vor ihrer Abgabe Kopien aller Formulare für Ihre Unterlagen anfertigen, mit deren Hilfe

Weiter lesen

Schritte zur Selbstständigkeit – Erstkontakt mit dem Behördendschungel Finanzamt

Vor 4 jahren 0

Für viele Selbständige und Existenzgründer sind Steuern eine geheime Wissenschaft und der Umgang mit dem Behördendschungel des Finanzamts nervtötend, zeitraubend und undurchdringlich. Welche Schritte sind vorzunehmen und was ist alles zu beachten, wenn man sich selbständig machen möchte? Wählt man die Lianen in richtiger Reihenfolge, ist der Weg durch den Behördendschungel gar nicht so beschwerlich. Von Vorteil ist immer, wenn man sich darüber im Klaren ist, dass auf eine Liane noch eine andere folgt, die gegebenenfalls in eine andere Richtung führen kann. Hilfreiche Informationen, damit Sie sich nicht verlaufen und über die einzelnen Schritte zur Selbständigkeit geben wir Ihnen hier. Der allererste Behördengang ist zunächst erst einmal davon abhängig, ob Sie aus Sicht des Finanzamts als Gewerbetreibender oder Freiberufler eingestuft werden.   Schritt 1: Der erste Behördengang als Gewerbetreibender Sie melden sich bei dem Gewerbeamt der Gemeinde an, in der das Unternehmen eröffnet wird. Die Gewerbeanmeldung enthält Ihre persönlichen Angaben,

Weiter lesen

Richtig sparen!
Ermitteln Sie Ihre detaillierte Kostenersparnis direkt online mit unserem Kostenrechner! Kostenlos, sicher und unverbindlich.

Archiv