info@venvie.de +49 (030) 375 92 11-0

Tipps für die Steuererklärung von Berufseinsteigern

Vor 2 jahren 0

Das Studium ist beendet, der erste Job beginnt und nun steht die erste Steuererklärung an. Was viele Berufseinsteiger nicht wissen: gerade jetzt können sie besonders viele Kosten von der Steuer absetzen. Kosten für Studium und Ausbildung  in Steuererklärung ansetzen Kosten für ein Erststudium oder eine erstmalige berufliche Ausbildung können im Rahmen der Sonderausgaben bis maximal 6000 Euro pro Jahr geltend gemacht werden. Für das Zweitstudium oder die Zweitausbildung, beispielsweise ein Masterstudium oder Studium nach der Ausbildung, können die Kosten in unbegrenzter Höhe als vorweggenommene Werbungskosten in der Steuererklärung angesetzt werden. Werbungskosten und Sonderausgaben –  Was ist das? Die Unterscheidung zwischen Kosten für die Erstausbildung (Sonderausgaben) und Aufwendungen für die Zweitausbildung (Werbungskosten) bedeutet einen enormen finanziellen Unterschied, denn diese Kosten gehören in unterschiedliche Bereiche der Steuererklärung. Sonderausgaben sind Kosten, die privat veranlasst sind, mit dem Job nichts zu tun haben, aber dennoch zum Steuern sparen genutzt werden dürfen. Allerdings helfen sie

Weiter lesen

Abgabe der Steuererklärung verpasst?

Vor 2 jahren 0

Alle Jahre wieder ist der 31. Mai eines Jahres der Stichtag, an dem Sie Ihre Steuererklärung für das Vorjahr abgeben müssen. Der ist nun vorbei, und Sie haben nicht nur die Frist versäumt, sondern auch die Antragstellung auf Fristverlängerung? Und Sie fragen sich nun, wie wird das Finanzamt reagieren und was sind die Folgen? Wenn Sie zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet sind Wenn Sie zur Abgabe der Steuererklärung verpflichtet sind, dann haben Sie die ersten fünf Monate des nachfolgenden Jahres Zeit, um Ihre Steuererklärung zu erstellen. Regelmäßig ist der Abgabetermin der 31. Mai des Folgejahres. Fällt der 31. Mai auf einen Sonn- oder Feiertag, dann können Sie Ihre Steuererklärung am darauffolgenden Werktag beim Finanzamt einreichen. Meist passiert auch nichts, wenn Sie Ihre Steuererklärung einige Tage oder eine Woche später übermitteln. Danach müssen Sie jedoch mit Sanktionen seitens des Finanzamtes rechnen. Sie haben auch die Möglichkeit, eine Fristverlängerung für die Abgabe

Weiter lesen

Richtig sparen!
Ermitteln Sie Ihre detaillierte Kostenersparnis direkt online mit unserem Kostenrechner! Kostenlos, sicher und unverbindlich.

Archiv