info@venvie.de +49 (030) 375 92 11-0
Venvie erklärt Abschreibungen

Mysterium Abschreibungen: Es ist einfacher als Sie denken

Vor 2 jahren 0

Das Thema Abschreibung gehört zum Grundwissen im Bereich der Buchführung. Mit Abschreibungen erfasst man im betrieblichen Rechnungswesen Wertminderungen von Vermögensgegenständen, die planmäßig oder außerplanmäßig stattfinden können. Abschreibungen sind insbesondere steuerlich relevant. Da sie steuerabzugsberechtigt sind, helfen sie, das Steueraufkommen zu verringern, wobei es unterschiedliche Berechnungsmethoden gibt. Welche verschiedenen Arten und welche Abschreibungsgründe es gibt, wie Sie Abschreibungen buchen und berechnen – lesen Sie mehr!   Was sind Abschreibungen? Eine Abschreibung ist im Rechnungswesen ein Instrument, um buchhalterisch Wertminderungen von Vermögensgegenständen aus Betriebsvermögen zu erfassen. Diese Wertminderungen beschreiben den Werteverzehr von Wirtschaftsgütern durch Abnutzung. Die Regeln der Abschreibung sind im Handelsgesetzbuch (HGB) gesetzlich normiert. Abschreibungsfähig sind materielle und auch immaterielle Güter, zum Beispiel Patente, Konzessionen und Lizenzen. Nach § 253 Abs. 2-4 HGB dürfen Vermögensgegenstände abgeschrieben werden, zu denen Wirtschaftsgüter des Anlage- und Umlaufvermögens zählen, nämlich Gebäude, Grundstücke, ein Fuhrpark, Maschinen, Werkzeuge, die Betriebs- und Geschäftsausstattung ebenso wie Konzessionen, Patente, Lizenzen

Weiter lesen

Tipps zur Lohnsteuer von Venvie

Lohnsteuer – welche Faktoren sie bestimmen und wie sie berechnet wird

Vor 2 jahren 0

Wie man durch die Erholungsbeihilfe Lohnsteuer sparen kann, haben wir in einen unserer letzten Beiträge geklärt. Heute geht es um die Grundlagen zur Lohnsteuer. Diese ist keine eigene Steuerart, sondern eine besondere Erhebungsform der Einkommensteuer, die als monatliche Vorauszahlung auf die jährliche Einkommensteuer geleistet wird. Nur Arbeitnehmer zahlen Lohnsteuer, die eine Abgabe auf Einkünfte aus nicht selbstständiger Arbeit ist. Der Arbeitgeber ist gesetzlich verpflichtet, die Lohnsteuer zu berechnen, die er direkt und fristgemäß an das Finanzamt abführt. Doch wie wird die Lohnsteuer berechnet und welche Faktoren bestimmen ihre Höhe?   Lohnsteuer: Wie hoch ist sie und welche Faktoren bestimmen sie? Ein gewisser Teil des Einkommens aus nicht selbstständiger Arbeit wird vom Arbeitgeber als Lohnsteuer einbehalten. Die Höhe der Lohnsteuer orientiert sich am Verdienst und an der Steuerklasse, der der Arbeitnehmer zugeordnet ist. Abhängig von der Steuerklasse werden bestimmte Steuerfreibeträge gewährt, die beim Lohnsteuerabzug unmittelbar berücksichtigt werden. In den Steuerklassen 1

Weiter lesen

Alles zur Steuernummer erklärt von Venvie

Steuernummer – was ist das wie wird sie beantragt?

Vor 2 jahren 0

Wie man richtig mit dem Finanzamt kommuniziert, haben wir in einem unserer letzten Beiträge erklärt. Dafür ist auch die Steuernummer wichtig. Wenn Sie sich fragen, „wo finde ich meine Steuernummer?“ stellt sich bereits die nächste Frage, „welche Steuernummer meinen Sie“? Es gibt verschiedene Nummernarten, die bei der Steuerprüfung verwendet werden. Regelmäßig ist mit der Steuernummer eine personenbezogene Nummer gemeint, die sich links oben auf dem Einkommensteuerbescheid befindet. Im Gegensatz zur Identifikationsnummer, die ein Leben lang dieselbe Nummer bleibt, kann sich die Steuernummer ändern, beispielsweise nach einem Umzug und einem damit verbundenen Wechsel des Finanzamts. Was eine Steuernummer ist, welchen Zweck sie erfüllt, wie sie aufgebaut ist und wo beziehungsweise wie sie beantragt wird – Antworten auf diese und andere Fragen erhalten Sie hier.   1. Was ist eine Steuernummer? Die Steuernummer ist eine Zuordnungsnummer, mit deren Hilfe das Finanzamt alle steuerlich relevanten Daten verwaltet und aufbewahrt, die einer natürlichen oder

Weiter lesen

Einkommenssteuererklärung machen - Tipps von Venvie

Was ist eine Einkommensteuererklärung und wer muss sie abgeben?

Vor 2 jahren 0

In der Einkommensteuererklärung muss die Einkommensteuer gegenüber dem Finanzamt deklariert werden. Wie man mit diesem erfolgreich kommuniziert erfahren Sie hier. Die Einkommenssteuer ist die Steuer, die in Deutschland auf das Einkommen erhoben wird und die für bestimmte Personen zwingend vorgeschrieben ist. Sie ist das Gegenstück zur Kapitalsteuer, die von Kapitalgesellschaften zu entrichten ist. Für wen die Einkommensteuererklärung Pflicht ist, welche Einkommensteuer Formulare es gibt und welche Fristen einzuhalten sind – lesen Sie mehr.   Einkommensteuererklärung: Versteuerung von Einkommen aus selbstständiger und nichtselbstständiger Tätigkeit Alle natürlichen Personen müssen ihr Einkommen versteuern. Rechtsgrundlage für die Besteuerung von Einkommen aus selbstständiger und nichtselbstständiger Tätigkeit ist das Einkommensteuergesetz (EStG). Das versteuerbare Einkommen ist die Summe der Einkünfte aus verschiedenen Einkunftsarten. Wichtig für Steuerzahler zu wissen ist, dass für die verschiedenen Steuerarten jeweils unterschiedliche Freigrenzen und Freibeträge gelten.   Das sind die verschiedenen Einkunftsarten: Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit Einkünfte aus selbstständiger Arbeit Einkünfte aus Gewerbebetrieb

Weiter lesen

Fehler im Steuerbescheid finden mit Tipps von Venvie

Fehler im Steuerbescheid – Was zu tun ist

Vor 2 jahren 0

Die Steuerrückzahlung fällt niedriger aus als erwartet? Statt einer Steuerrückzahlung wird eine Nachzahlung fällig? In unserem Blog geben wir Ihnen Tipps und Tricks rund um das Thema Steuern und möglichen Ersparnissen. Wie Sie Ihren Steuerbescheid richtig lesen und verstehen, haben wir hier bereits erörtert und nannten bereits, wie wichtig es ist, diesen sorgfältig zu prüfen. Ist er möglicherweise fehlerhaft, kann es sich lohnen, gegen den Bescheid Einspruch zu erheben. Immerhin sind zwei Drittel aller Einsprüche erfolgreich. Wie das funktioniert – mehr dazu hier.   Warum es zu fehlerhaften Steuerbescheiden kommen kann Das deutsche Steuerrecht ist sehr komplex. Hinzu kommt, dass dieser Dschungel aus Paragraphen durch immer neue Gesetze oder Änderungen noch verwirrender wird. So kommt es, dass selbst Fachleute angesichts der Vielfalt und wegen der Ausnahmeregelungen an ihre Grenzen stoßen, was für Finanzbeamte gleichermaßen gilt. Da wundert es nicht, dass nach Angaben des Bundes der Steuerzahler jeder dritte Einkommensteuerbescheid fehlerhaft ist. Deshalb

Weiter lesen

Steuerbescheid ist da – Was nun?

Vor 2 jahren 0

Die meisten Arbeitnehmer verfassen eine Einkommensteuererklärung und schicken diese fristgerecht im Mai zum Finanzamt. Bis wann Sie Ihre Steuererklärung eingereicht haben müssen, können Sie in unserem Blogbeitrag vom letzten Monat noch einmal nachlesen. Was jedoch, sollte getan werden, wenn der Steuerbescheid vom Finanzamt nun zurückkommt? Zuerst einmal ist es wichtig, den Bescheid zu verstehen. Wenn Sie diesen nur abheften und sich nicht durchlesen, kann es sein, dass viele, von Ihnen eingereichte Daten, gar nicht angerechnet wurden und Sie, ohne einen Widerspruch einzulegen, dieses Geld nicht zurückbekommen. Aus diesem Grund möchten wir hier näher darauf eingehen, wie der Steuerbescheid so gelesen wird, dass Sie ihn verstehen. Inhalt des Steuerbescheides Der erste Teil Ihres Steuerbescheides besteht aus vielen Zahlen, welche das Finanzamt für Sie aufgestellt hat. Danach folgt ein textuelles Kapitel, welches viele fachchinesischen Wörter enthält, aber trotz allem registriert werden sollte. Denn Einspruch können Sie nur erheben, wenn Sie den Steuerbescheid

Weiter lesen

Venvie Wissensaktion

Vor 3 jahren 0

Wir sagen Danke und schenken Ihnen eine Beratung! Das Venvie-Team möchte sich bei seinen Kunden bedanken. Danke für die Treue, danke für Ihr Vertrauen. Unsere Online Steuerberatungskanzlei möchte Ihnen heute nicht nur Checklisten oder Antworten auf allgemeine Steuerfragen geben. Nein, wir beantworten Ihre individuelle Frage per E-Mail. Machen Sie mit und gewinnen Sie bei uns. Unsere ausgebildeten Steuerberater werden Ihre Frage vollständig beantworten und sich mit Ihrer Problematik auseinandersetzen.   Wir schenken Ihnen eine kostenlose Erstberatung! Um an der Auslosung teilzunehmen, einfach den Beitrag auf Facebook liken und uns Ihre steuerliche Frage mit privater Nachricht schicken. Die Wissensaktion endet am , um 04. Juli 2016 um 18 Uhr. Viel Glück wünscht Ihr Venvie-Team!   Diese Aktion steht in keiner Verbindung zu Facebook. Alle Teilnahmebedingungen finden Sie hier: 1. Teilnahme durch Mit einem Like oder Kommentar sowie privater Nachricht mit Übersendung der Wunschfrage, nehmen Sie automatisch teil an unserer Wissensaktion. 2.

Weiter lesen

Automatisiertes Besteuerungsverfahren ab 2022

Vor 3 jahren 0

Das Besteuerungsverfahren in Deutschland soll vereinfacht und durch ein vollautomatisiertes Verfahren ersetzt werden. Damit ist auch die Finanzverwaltung im digitalen Zeitalter angekommen. Der Plan der Bundesregierung: Ein entsprechender Gesetzentwurf liegt vor, der bis zum 1. Januar 2017 als Rechtsgrundlage verabschiedet und ab 2022 deutschlandweit umgesetzt werden soll. Das ist das Ergebnis einer 18 Monate dauernden Debatte zwischen dem Bund unter Finanzminister Wolfgang Schäuble und den Ländern. Was ist der Hintergrund der Gesetzesänderung und was bedeutet sie für den Steuerzahler? Was sich ändern wird Der erste Schritt und damit Vorreiter des automatisierten Besteuerungsverfahrens ist die seit 2014 vorausgefüllte Steuererklärung. Ab 2022 soll der überwiegende Teil der Steuererklärungen rein maschinell bearbeitet werden. Dazu kann der Steuerzahler seine Daten per Elster beim Finanzamt abrufen und überprüfen. Mit einem Klick werden sie in die digitale Steuererklärung übernommen. Das gilt auch für die Daten, die vom Arbeitgeber, von der Krankenkasse und von den Finanzinstituten übermittelt

Weiter lesen

Neu ab 2016: Freistellungsaufträge nur noch mit Steuer-ID

Vor 3 jahren 0

Freistellungsaufträge ohne Steueridentifikationsnummer (Steuer-ID) haben seit dem 1. Januar 2016 ihre Gültigkeit verloren. Das ist Grund genug, in den kommenden Tagen die betreffenden Unterlagen zu überprüfen, um Kapitalgewinne vor dem Zugriff durch den Fiskus zu schützen. Diese Regelung ist nicht wirklich neu, denn bereits seit dem 1. Januar 2011 können Freistellungsaufträge nur unter Angabe der Steuer-ID neu erteilt oder geändert werden. Seitdem gilt eine Übergangsfrist, die jedoch Ende 2015 ausgelaufen ist. Das bedeutet, dass von dieser seit Januar 2016 geltenden Regelung vor allem die Bankkunden betroffen sind, die vor 2011 einen unbefristeten Freistellungsauftrag erteilt und diesen nicht mehr erneuert haben. Die Bedeutung der Steueridentifikationsnummer Jeder Bundesbürger hat seit dem Jahr 2008 eine persönliche Steueridentifikationsnummer, die ein Leben lang gültig ist und die bereits Babys drei Monate nach ihrer Geburt erhalten. Die Steuer-ID besteht aus insgesamt elf Ziffern. Die unter dieser Nummer gespeicherten Daten sind beim Bundeszentralamt für Steuern gespeichert. Dazu

Weiter lesen

Die Steuerklassen I bis VI: Bei welcher Steuerklasse bleibt am meisten vom Bruttogehalt übrig?

Vor 3 jahren 0

Wie viel Netto vom Bruttogehalt bleibt, ist auch davon abhängig, welcher Steuerklasse der Steuerpflichtige angehört. Die Zuordnung in eine Steuerklasse wirkt sich nicht nur auf das Nettogehalt, sondern auch auf die Höhe von Lohnersatzleistungen aus. Das deutsche Steuerrecht kennt insgesamt sechs Lohnsteuerklassen, deren Inhalte und Voraussetzungen im Einkommensteuergesetz (EStG) normiert sind. Die Eingruppierung in eine Steuerklasse ist abhängig vom jeweiligen Familienstand. Die Steuerklassen I bis VI: Welche Steuerklasse für wen? 1. In Steuerklasse I werden Alleinstehende eingruppiert. Das sind ledige, geschiedene oder dauerhaft getrennt lebende Ehepartner. Steuerklasse I gilt auch für verwitwete Arbeitnehmer ab dem zweiten Kalenderjahr nach dem Tod des Ehepartners oder für Verheiratete, deren Ehepartner in einem Staat außerhalb der EU lebt. Der monatliche Arbeitslohn ist in Steuerklasse I bis zu einer Höhe von 945 Euro steuerfrei. 2. Steuerklasse II zugeordnet werden Alleinerziehende mit mindestens einem Kind, für das sie Kindergeld oder einen Kinderfreibetrag erhalten. Der monatliche Arbeitslohn

Weiter lesen

Richtig sparen!
Ermitteln Sie Ihre detaillierte Kostenersparnis direkt online mit unserem Kostenrechner! Kostenlos, sicher und unverbindlich.

Archiv