info@venvie.de +49 (030) 375 92 11-0
Einkommenssteuererklärung machen - Tipps von Venvie

Was ist eine Einkommensteuererklärung und wer muss sie abgeben?

Vor 3 Monaten 0

In der Einkommensteuererklärung muss die Einkommensteuer gegenüber dem Finanzamt deklariert werden. Wie man mit diesem erfolgreich kommuniziert erfahren Sie hier. Die Einkommenssteuer ist die Steuer, die in Deutschland auf das Einkommen erhoben wird und die für bestimmte Personen zwingend vorgeschrieben ist. Sie ist das Gegenstück zur Kapitalsteuer, die von Kapitalgesellschaften zu entrichten ist. Für wen die Einkommensteuererklärung Pflicht ist, welche Einkommensteuer Formulare es gibt und welche Fristen einzuhalten sind – lesen Sie mehr.

 

Einkommensteuererklärung: Versteuerung von Einkommen aus selbstständiger und nichtselbstständiger Tätigkeit

Alle natürlichen Personen müssen ihr Einkommen versteuern. Rechtsgrundlage für die Besteuerung von Einkommen aus selbstständiger und nichtselbstständiger Tätigkeit ist das Einkommensteuergesetz (EStG). Das versteuerbare Einkommen ist die Summe der Einkünfte aus verschiedenen Einkunftsarten. Wichtig für Steuerzahler zu wissen ist, dass für die verschiedenen Steuerarten jeweils unterschiedliche Freigrenzen und Freibeträge gelten.

 

Das sind die verschiedenen Einkunftsarten:

  • Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit
  • Einkünfte aus selbstständiger Arbeit
  • Einkünfte aus Gewerbebetrieb
  • Einkünfte aus Land- und Forstwirtschaft
  • Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung
  • Einkünfte aus Kapitalvermögen
  • Sonstige Einkünfte

 

Höhe der Einkommensteuer und Grundfreibeträge

Die Höhe der Einkommensteuer orientiert sich an der Höhe des zu versteuernden Einkommens. Versteuert werden nur die Einkommen, die über dem Steuerfreibetrag liegen. Zur Einkommensteuer verpflichtete Personen, deren Einnahmen unter dem Grundfreibetrag liegen, müssen keine Einkommensteuer zahlen. Sie haben die Möglichkeit, eine Nichtveranlagungsbescheinigung bei ihrem Finanzamt zu beantragen, bei deren Bewilligung sie für einen Zeitraum von drei Jahren von der Abgabe der Steuererklärung befreit sind.

Für das Jahr 2017 ist der Grundfreibetrag um 168 Euro gegenüber dem Vorjahr auf 8.820 Euro für Alleinverdiener in Steuerklasse I angehoben worden, während Ehepaare mit dem Steuerfreibetrag von 17.640,- Euro veranlagt werden. Der Spitzensteuersatz gilt für jährliche Einkommen ab 53.666,- Euro aufwärts und beträgt 42 Prozent. Während die Freibeträge aufgrund der Anpassung an die Inflation fortwährend steigen, ist der Spitzensteuersatz in den letzten Jahren weiter gesunken und befindet sich auf einem historischen Tiefstand.

 

Einkommensteuererklärung: Pflicht oder freiwillig?

Für bestimmte natürliche Personen ist die Abgabe der Einkommensteuererklärung Pflicht, während andere die Einkommensteuererklärung freiwillig abgeben können. Grundsätzlich ist die Abgabe einer Einkommensteuererklärung Pflicht, wenn der Staat fürchten muss, zu wenig Steuern einzunehmen. Die sogenannte Pflichtveranlagung gilt unter anderem für diese Arbeitnehmer:

  • Einer der beiden Ehepartner gehört Steuerklasse V oder VI an.
  • Einer oder beide Ehepartner haben Freibeträge im ELStAM (elektronische Lohnsteuerabzugsmerkmale)
  • eintragen lassen.
  • Neben dem Gehalt gibt es weitere Einkünfte aus Lohnersatzleistungen
  • Ein Arbeitnehmer ist geschieden oder verwitwet und hat im selben Jahr wieder geheiratet.
  • Es besteht ein Verlustvortrag aus den Vorjahren.
  • Die Lohneinnahmen stammen von mehreren Arbeitgebern.

Diese Auflistung ist nicht abschließend. Wer zur Einkommensteuererklärung verpflichtet ist und diese nicht abgibt, muss die siebenjährige Frist kennen. Innerhalb dieser Zeit kann das Finanzamt fehlende Einkommensteuererklärungen nachfordern.

Wenn Sie mehr über die Steuererklärung erfahren möchten, lesen Sie hier weiter.

 

Einkommensteuererklärung: Formulare und Fristen

Die wichtigsten Formulare für die Einkommensteuererklärung für alle Bürger sind der Mantelbogen, die Anlage AV (Altersvorsorgebeiträge als Sonderausgaben), Anlage KAP (Einkünfte aus Kapitalvermögen) und die Anlage Vorsorgeaufwand. Steuerformulare für Arbeitnehmer sind die Anlagen (Einkünfte aus nichtselbstständiger Tätigkeit) und die Anlage N-AUS bei ausländischen Einkünften. Daneben gibt es weitere Steuerformulare, unter anderem für Selbstständige, Gewerbetreibende, für Eltern, Rentner und Vermieter.

Die Einkommensteuererklärung Frist läuft bis zum 31. Mai des Folgejahres. Mit einer plausiblen Begründung kann eine Fristverlängerung bis zum 30. September beantragt werden. Bei einer Bearbeitung durch den Steuerberater verlängert sich die Frist automatisch bis zum 31. Dezember. Ab dem Steuerjahr 2018 ist der 31. Juli des Folgejahres der späteste Abgabetermin bei Pflichtveranlagung.

 

Sie brauchen Hilfe bei der Steuererklärung? Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf oder nutzen Sie unseren Kostenrechner für die Berechnung Ihrer Steuerersparnis.

 

Bildnachweis: fotolia.com Ⓒ Stockfotos-MG #98962443

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Richtig sparen!
Ermitteln Sie Ihre detaillierte Kostenersparnis direkt online mit unserem Kostenrechner! Kostenlos, sicher und unverbindlich.

Archiv